COMMUNITY FORUM
Folgt uns auch auf facebook, Twitter und YOUTUBE

Artikel: Shadowhunters – The Mortal Instruments

‘Ne halbe Ewigkeit ist es nun schon her, dass ich die Chroniken der Unterwelt – City of Bones  von Cassandra Clare gelesen habe – umso mehr habe ich mich damals gefreut das 2013 der gleichnamige erste Teil für die breite Masse ins Kino kommen sollte.
Ich mag nicht unbedingt der angepeilten Zielgruppe entsprechen aber ich mag Fantasy Geschichten – ja, auch wenn die Boy loves Girl,- Girl loves Boy Komponenten durchaus schleimig, schmierig, nervig und kitschig sind. Zumindest in der Buchfassung hatte ich den Eindruck, das es sehr gut zu ertragen war. Leeeeeeeeiiiiiiider hat der Kinofilm diesen part so heftig verkackt, dass ich im Kino zwischendurch ca. fünfzehn Minuten eingeschlafen bin. Man hatte streckenweise den Eindruck, man schaut sich die “Twilight – Biss zum Erbrechen”-Serie an. Irgendwie hat man wohl versucht aus dem Film ein Franchise für Twilight Teenies zu machen – das Shadowhunter Universum ist mitlerweile bereits so groß das sich der Aufwand dafür durchaus gelohnt hätte. Nixdestotrotz hat der Film miese Kritiken eingefahren, sein Budget von geschätzt $60.000.000,00 nur durch weltweite Einnahmen gedeckt bekommen und zur Belohnung von Constantin Film zumindest anfänglich keine Erlaubnis für die Produktion des zweiten Teiles bekommen, was allerdings nicht von Dauer war. Der zweite Teil befindet sich leider zur Zeit in Produktion, was weltbewegendes dürften wir auch auch dieses Mal nicht erwarten.

“Ja ja Tim, Kinofilm kennen wir alle, war Murks – aber willst du eigentlich sagen?”

Gut das ihr fragt. Da ich eigentlich kein regelmäßiger Netflix-Konsument bin (VERBRENNT IHN!!!) bekomme ich nicht immer sofort mit, was sich dort so im Schatten herumrekelt – “Schatten?,… Shadow?  HAHA!!!”. Egal. Eines Tages stand meine Freundin mit ihrem Laptop vor mir und hat mit den  Trailer zur “Shadowhunters – The Mortal Instruments” – Serie gezeigt.

Guckst du hier.

Ursprünglich ausgestrahlt auf abc, bzw FREEFORM, hat Netflix die Serie im Januar diesen Jahres auch für uns auf deutsch verfügbar gemacht. Ums mal höflich auszudrücken, die deutsche Synchro ist nicht gelungen – vieles klingt hölzern, gerade Clary und Isabelle gehen gar nicht. Ich sah mich gezwungen nach der zweiten Episode auf englisch die erste Staffel zu beenden. Ich möchte hier niemandem vorgreifen, versucht es auf deutsch und bildet euch eure eigene Meinung. Einen Kommentar von euch zu diesem Thema zu lesen wäre TOP! Vielleicht liegts auch nur an mir, keine Ahnung.

Abgesehen von der deutschen Synchro ist das, was dort entstanden ist allerdings unerwartet ansehnlich geworden, bedenkt man das garantiert keine $60.000.000,00 in der der ersten Staffel stecken. Gut, die Seraphklingen sehen extrem billig aus, vereinzelt gibt es WIRKLICH!!111 unerträglich schlechte Szenen – nicht weil die Szene schlecht geschrieben wurde, ich habe da eher den Eindruck gehabt das die Schauspieler einfach komplett overacted haben, wie im Theater, ganz ganz grausam. Der Cast ist abgesehen von seinen schauspielerischen ausrutschern optisch deutlich näher am Buch als es der Kinofilm war – darüber hinaus ist das Autorenteam sogar kreativ gewesen und hat nicht alles direkt 1 zu 1 aus der Buchvorlage übernommen, sodass Kenner der Bücher auch hier ab und an etwas neues sehen können – auch wenn die Story natürlich genau das selbe ist. Vielleicht sollte ich noch erwähnen das die erste Staffel der Serie dem Handlungsstrang des ersten Buches folgt. Wenn das so bleibt erwarten uns mindestens drei Staffeln aus der ersten Triologie.

Lässt man diese “Kleinigkeiten” außer acht, haben wir unterm Strich ne solide Serie mit viel Entwicklungsspielraum nach oben.

Wenn ihr also Lust auf ne recht kurzweilige Fantasy Serie habt, dann schaut’s euch an und sagt mir was ihr davon haltet. Eure Meinungen interessieren mich.

Artikel: Ahem...there's SAND on my boots! (PART 1)